Germany

Warum Mitarbeiter Apps das Rückgrat eines erfolgreichen Unternehmens sind

January 14, 2021

 

Mitarbeiter Apps für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Warum Mitarbeiter Apps die Talentbindung fördern, die Arbeitszufriedenheit verbessern und die Produktivität steigern.

Interne Kommunikation angepasst an die Belegschaft

Aus geschäftlicher Sicht sind digitale Tools eine Notwendigkeit, um auf dem heutigen Markt zu überleben und zu florieren. Mitarbeiter:innen werden immer technikaffiner. Da die Millennials und die Generation Z bis 20251 schätzungsweise die Mehrheit der weltweiten Belegschaft ausmachen werden, ist die Digitalisierung ein wichtiger Treiber, um die Erwartungen der Angestellten zu erfüllen.

Apps für Angestellte

Doch der demografische Wandel hat die Unternehmen nicht dazu veranlasst, ihre Mitarbeiterkommunikation massiv zu verändern, wie Untersuchungen zeigen. Trotz einer Verbreitung von Smartphones von mehr als 90 % in den Industrieländern2 scheint die E-Mail weiterhin das bevorzugte Medium für die Kommunikation mit Mitarbeitenden zu sein3.

App entwickelt für Mitarbeiter

Die Diskrepanz zwischen der mobilen Nutzung der Beschäftigten und den alten Kommunikationswegen der Arbeitgeber schafft neue Möglichkeiten für Unternehmen, sich über Apps für die Mitarbeiterkommunikation noch stärker mit ihrer Belegschaft zu vernetzen. Unternehmen haben nur Vorteile, wenn sie sich stark darauf konzentrieren, eine engere Bindung zu ihren Mitarbeiter:innen aufzubauen.

Mitarbeiterzufriedenheit erhöht mithilfe einer App

Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2020 sind mehr als ein Drittel der Mitarbeiter:innen aktiv auf der Suche nach einem neuen Job und nur 19% halten sich bei der Arbeit für “sehr engagiert”. Darüber hinaus empfinden 26% den Mangel an Anerkennung und Wertschätzung durch Management und Kolleg:innen als größtes Hindernis für mehr Engagement bei der Arbeit4.

In Anbetracht dieser Herausforderungen untersuchen wir, wie Mitarbeiter Apps Unternehmen dabei helfen können, Talente zu gewinnen, die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern und die Produktivität innerhalb der Belegschaft zu steigern.

Ist Ihre interne Kommunikation eine Stärke oder eine Schwäche für Ihr Unternehmen?

Talente binden durch digitale Anerkennung

Die Mitarbeiterfluktuation bleibt eine der größten Herausforderungen für jedes Unternehmen. Statistisch gesehen kosten der Verlust der Arbeit, die Suche nach Ersatz und Schulungen die Arbeitgeber ein Drittel des Gehalts des Mitarbeitenden5. Und bei einer durchschnittlichen Fluktuationsrate von 15% in Großbritannien6 steigt der Betrag jedes Jahr auf Millionen von Pfund.

Die Hauptgründe für Mitarbeiterfluktuation lassen sich in drei Kategorien unterteilen:

  • Mangelnde Vergütung (52 %)
  • Mangelnder Karriereaufstieg (34 %)
  • Fehlende Anerkennung (19 %)

Während Vergütung und beruflicher Aufstieg weit oben auf der Liste zu erwarten sind, ist der Mangel an Anerkennung überraschend hoch. 19% der Mitarbeiter.innen entscheiden sich, ein Unternehmen zu verlassen, weil sie sich nicht für ihren Beitrag anerkannt fühlen. Dies ist der dritthäufigste Grund, warum Mitarbeitende sich entscheiden, ein Unternehmen zu verlassen7.

Mitarbeiter App mit Gamification für ein globales Facility-Service-Unternehmen

Für ISS, ein dänisches Unternehmen mit mehr als 500.000 Angestellten weltweit, war die Mitarbeiter App mit Gamification die richtige Lösung, um die Belegschaft zu binden. Indem sie es ihnen ermöglichen, Aufgaben und Probleme mit dem Management über eine Foto-Sharing-Option zu registrieren, belohnt die App die Beschäftigten jedes Mal, wenn sie dem Unternehmen bei der internen Berichterstattung über Service- und Wartungsprobleme helfen.

Wertschätzung ist ein starker Motivator

Während die persönliche Anerkennung nicht ersetzt werden sollte, können Mitarbeiter Apps mit Push-Benachrichtigungen den Durchsatz von Nachrichten vervierfachen und die Reichweite um über 800% erhöhen. Dadurch wird die Kommunikation zwischen Kollegen einfacher und schneller8. Wie bei ISS muss sich die Anerkennung einer gut gemachten Arbeit nicht in einer Gehaltserhöhung manifestieren, um sich positiv auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter:innen auszuwirken. 90% sagen, dass sie durch Anerkennung motiviert werden, härter zu arbeiten, und 91% glauben, dass eine Anerkennungskultur ein Unternehmen für zukünftige Arbeitskräfte attraktiver macht9.

Als wertvolle Ressource für das Unternehmen anerkannt zu werden, ist eng mit der allgemeinen Arbeitszufriedenheit verbunden. Und während die Arbeitszufriedenheit oft mit einer sichtbaren Anerkennung durch das Management und die Kollegen steigt, spielen andere Elemente eine ebenso wichtige Rolle in diesem Prozess.

Feedback einfach über Apps sammeln und katalogisieren

Ein gewisses Maß an Konflikten bei der Arbeit ist sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer zu erwarten. Die Art und Weise, wie Unternehmen mit diesen Spannungen umgehen, hat jedoch einen großen Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter:innen. 90% geben an, dass sie wahrscheinlich in ihrem aktuellen Unternehmen bleiben werden, wenn dieses auf Mitarbeiterfeedback reagiert.10

Trotz dieses bekannten Faktors stimmt nur 1 von 4 Angestellten der Aussage zu: “Mein Unternehmen nimmt mein Feedback und meine Vorschläge ernst und effektiv an”11. Diese Inkohärenz deutet darauf hin, dass Unternehmen das Feedback ihrer Belegschaft nicht ernst nehmen oder nicht über die notwendigen Einrichtungen verfügen, um wertvolle Kritik zu erhalten und darauf zu reagieren.

 

Individuelle Mitarbeitergespräche zur Steigerung der Arbeitszufriedenheit

Hunter Warfield, eine Agentur für Revenue Recovery in der Finanzbranche, erlebte schmerzhafte Leistungsüberprüfungen mit ihren halbjährlichen Überprüfungszyklen. Außerhalb des Quartals führte das Unternehmen kleinere Beurteilungen durch, die manuell verteilt wurden. Das Unternehmen stellte fest, dass ihre Prozesse Mitarbeiter:innen und Manager:innen nicht dabei halfen, offen über Karriereziele, Fortschritte oder das Geben und Erhalten von Anerkennung zu sprechen. Durch die Implementierung einer internen App, die sich auf Mitarbeiterfeedback konzentriert, konnten Personaler:innen und Manager:innen Funktionen wie Check-ins, 1-on-1’s und Selbstbeurteilungen anpassen und alle Arten von Feedback in einem digitalen System sammeln und katalogisieren.


“Mein Vorgesetzter kümmert sich um mich als Person”: Anstieg um 14%
“Bei der Arbeit ermutigt jemand meine Entwicklung”: Anstieg um 9%
“Innerhalb der letzten 6 Monate hat jemand mit mir über meine Fortschritte gesprochen”: Anstieg 15%
12

 

Die Technologie im Unternehmen ist eng mit hoher Arbeitszufriedenheit verbunden

Für Unternehmen, die mit schlechten Bewertungen ihrer Belegschaft zu kämpfen haben, dient Hunter Warfield als Inspiration dafür, was Unternehmen durch die Implementierung digitaler Feedback-Tools am Arbeitsplatz schnell erreichen können. Tatsächlich deuten Untersuchungen darauf hin, dass sich Unternehmen allein durch einen agileren Ansatz für Mitarbeiterfeedback besser an die Bedürfnisse der Belegschaft anpassen können, da mehr als die Hälfte der Belegschaft mindestens einmal im Monat eine Bewertung wünscht, anstatt des jährlichen oder halbjährlichen Leistungsbewertungssystems, das von 70% der Unternehmen durchgeführt wird13.

So wie Textnachrichten physische Briefe ersetzt haben, könnte die Durchführung von Leistungsbeurteilungen über eine Mitarbeiter App eine Win-Win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bedeuten. Das zeigen Studien:

51% der Mitarbeiter:innen empfinden eher eine hohe Arbeitszufriedenheit, wenn sie an voll digitalisierten Arbeitsplätzen arbeiten, an denen neue Technologien zum Einsatz kommen14.

Trotz dieser Zahlen tun sich Unternehmen immer noch schwer damit, neue Technologien in die Hände ihrer Mitarbeitenden zu geben.

 

Produktivität steigern durch digitale Erlebnisse

Ob IT-Infrastruktur oder digitale Tools am Arbeitsplatz, Technologie hat einen großen Einfluss auf die Unternehmensleistung. Im Durchschnitt sind digital führende Unternehmen 26% profitabler als ihre Branchenkonkurrenz15. Für große Unternehmen kann sich der Unterschied unter dem Strich auf viele Millionen Pfund summieren.

E-Learning zur Optimierung des Einzelhandels nutzen

Als Luxusmarke hatte der dänische Matratzengigant Tempur mit Drittanbietern zu kämpfen, die nicht das gleiche Maß an Service und Fachwissen boten, das ihr Produkt und ihre Marke versprachen. Mit hohen Kosten für Schulungen und einem immer mobileren Vertriebsteam suchte man nach einer intelligenteren Lösung. Durch motivierendes E-Learning, das die Dynamik von Gamification auf einem Gerät nutzt, mit dem die Mitarbeiter:innen vertraut sind, konnte Tempur die Händler auf kreative und ansprechende Weise schulen. Die Tempur-App, The Sleep Academy, hat mit einer Rücklaufquote von über 93% und 60.000 Bildschirmaufrufen pro Monat die Mentalität des Verkaufspersonals auf ein höheres Niveau gebracht. Außerdem hat sie den Ländermanagern wertvolle Statistiken und Kenntnisse über ihr Verkaufsteam geliefert. Lesen Sie hier mehr über den Fall.

Digitalisieren bedeutet nicht, das Rad neu zu erfinden

Wie bei Tempur muss die Einführung von Technologie die Arbeitsabläufe nicht dramatisch verändern. Gamification und E-Learning sind leistungsstarke Werkzeuge, um Mitarbeiter:innen zu engagieren und weiterzubilden, was sich wiederum positiv auf das Unternehmen als Ganzes auswirkt. So haben Unternehmen mit einer starken Lernkultur bis zu 50% höhere Engagement- und Bindungsraten im Vergleich zu solchen, die dies nicht tun16.

Der Einsatz von Technologie zur Schulung und Einbindung von Mitarbeiter:innen ermöglicht auch eine effektivere Umverteilung von Ressourcen. So sinkt der Bedarf an physischen Schulungsprogrammen und Kursen mit E-Learning über mobile Geräte, während das Unternehmen Leistung und Engagement effektiver verfolgen kann.

Mitarbeiter motivieren mithilfe einer App

Engagement ist eine der wichtigsten KPIs, die Unternehmen verfolgen müssen, wenn sie die Produktivität steigern wollen. Laut Gallup sind unmotivierte Angestellte ein handfestes Problem, denn sie kosten Unternehmen im Durchschnitt 3.400 USD pro 10.000 USD, die sie verdienen. Und da ein normaler Angestellter im Laufe seines Lebens etwa 90.000 Stunden bei der Arbeit verbringt, summiert sich das auf Millionen von Pfund17.

Die Digitalisierung der Mitarbeiterkommunikation macht Unternehmen zukunftssicher

Alte Wege der internen Kommunikation haben ihren geschäftlichen Wert erheblich verloren, wenn man sie mit den Erwartungen und Anforderungen der Mitarbeiter:innen vergleicht. Dennoch ist die Notwendigkeit, mit und zu Ihrer Belegschaft zu kommunizieren, wichtiger denn je, um Talente zu sichern, die Arbeitszufriedenheit zu verbessern und die Produktivität innerhalb Ihres Unternehmens zu steigern.

Die Entscheidung, welche Tools für die Mitarbeiterkommunikation eingesetzt werden sollen, kann eine Herausforderung sein, da mehrere Faktoren Einfluss darauf haben, wie Ihr Unternehmen die interne Kommunikation aufbauen sollte: Wie digital ausgereift ist die Belegschaft Ihres Unternehmens? Haben Sie Probleme, talentierte Mitarbeiter:innen zu gewinnen? Oder ist es eine Herausforderung, sie zu halten? Dies sind nur einige von vielen Fragen, die die Wahl der Technologie in Ihrem Unternehmen beeinflussen.

Beschäftigte wollen sehen, dass Arbeitgeber auf ihr Feedback reagieren, ihren Beitrag zum Unternehmen anerkennen und ihre beruflichen Fähigkeiten weiterentwickeln. Unabhängig von der Lösung werden Unternehmen, die es versäumen, ihre Mitarbeiterkommunikation zu verbessern und zu digitalisieren, weiterhin einen harten Kampf führen, um Talente anzuziehen und ein leistungsstarkes Unternehmen aufzubauen, das in den kommenden Jahren wettbewerbsfähig bleibt.

Deutscher BundeswehrVerband App für Mitglieder entwickelt von Monstarlab
Entdecken Sie die App für die 200.000 Mitglieder des Deutschen BundeswehrVerbands.

Fußnoten:

[1] Capital, “Millennials and Generation Z – The New World of Work”, 2018.

[2] Deloitte, “Global mobile consumer trends, 2nd edition”, 2017.

[3] Kevin Ruck, “Exploring Internal Communication: Towards Informed Employee Voice”, 2018

[4] 2020 Engagement & Retention Report. Failure to Engage.Achievers 2020.

[5] HRDive, “Study: Turnover costs employers $15,000 per worker”, 2017.

[6] Monster, “What is the ideal employee turnover rate?”,  2020.

[7] Achievers, “2020 Engagement & Retention Report. Failure to Engage”,  2020.

[8] Staffbase, “The return on investment of an employee app.”

[9] Achievers, “2020 Engagement & Retention Report. Failure to Engage”,  2020.

[10] Achievers, “2020 Engagement & Retention Report. Failure to Engage”,  2020.

[11] TINY Pulse, “The 2019 Employee Engagement Report”, 2019.

[12] Hunter Warfield and 15five.com.

[13] Reflektive, “The Growth Divide Study“,  2018

[14] Aruba, “Beyond Productivity. The Human Side of the Digital Workplace Quantified”, 2018.

[15] Capgemini Consulting, “The Digital Advantage”, 2012.

[16] Roberthalf.co.uk 2018

[17] Gallup – 2017

You may also like

Digitale Transformation in der Krankenversicherung

October 05, 2021

Krankenversicherungen bekommen die Kurve

Krankenversicherungen gelten sicherlich nicht unbedingt als Vorreiter bei der Digitalisierung. Doch auch in dieser konservativen Branche bereiten sich immer mehr Führungskräfte auf das Jahr 2022 vor, indem sie bereitwill...

Digitale Transformation Health & Life Science

3 Technologien, die eine Gesundheits-App haben sollte

May 19, 2021

3 Technologien, die Ihre Gesundheits-App haben sollte

In den letzten Jahren rücken mobile Gesundheitsanwendungen immer mehr in den Vordergrund und haben einen wegweisenden Einfluss auf das Gesundheitswesen. Durch die zunehmende Mobilität, Zugänglichkeit und Erschwinglichkei...

App Entwicklung Health & Life Science